firmengeschichte von René Kneubühl (Firmengründer)

 

Als dipl. Elektroinstallateur war ich bei der Bally- Schuhfabrik AG, verantwortlicher Leiter für Unterhalt und Neuinstallation der elektronischen Anlagen in ca. 10 Schuhfabriken und Nähereien in der ganzen Schweiz.

Am 1. Januar 1963 machte ich mich selbständig, ich übernahm die vom Konkurs bedrohte Firma Willi Ammann in Muhen.

Im laufe der Zeit stellte sich heraus, dass die mir vom Gemeinderat Muhen zugesagten rosigen Aussichten für Installationsarbeiten nicht den Tatsachen entsprachen. Vor allem die Industriebauten, welche in Aussicht gestellt wurden, sind nicht ausgeführt worden.

Ich musste mich also nach anderer Arbeit umsehen. Durch einen Bekannten kam ich mit dem zuständigen Mann der Firma F. Hoffmann – La Roche in Basel zusammen, welcher für die Elektroanlangen in dieser Unternehmung verantwortlich war.

Dadurch erfuhr ich von den grossen Industriebauvorhaben im Sisslerfeld. Da Roche einen Installateur mit Industrieerfahrung suchte, konnte ich für die ersten auszuführenden Bauten eine Offerte eingeben. Unsere ersten Arbeiten waren im Rheinwasserpumpwerk und später im Bau 304 (Rovimix) auszuführen.

Jeden Tag fuhren unsere Monteure mit dem Firmenauto (ein alter Opel Caravan) am Morgen von Muhen nach Sisseln und am Abend wieder zurück. Da noch viele weitere Bauten von Roche in Planung waren, und die Aussicht bestand, auch weiterhin Installationen auszuführen, suchte ich in Sisseln Bauland, um die Firma nach Sisseln zu verlegen. In Muhen wurde die Arbeit immer weniger und in Sisseln immer mehr.

Im Frühling 1965 konnte ich mit dem Geschäftshausneubau beginnen und auf Ende Jahr einziehen.

Auf diesen Zeitpunkt musste auch das Geschäft verlegt werden. Die meisten Monteure sind auch mit ins Fricktal umgezogen, so dass wir ab dem 1. Januar 1966 vom neuen Domizil aus die erhaltenen Aufträge ausführen konnten.

Das Geschäft in Muhen konnte ich einem ehemaligen Mitarbeiter verkaufen.

Seither haben wir verschiedene Industrieinstallationen für die Firma Roche AG ausgeführt.

Zu erwähnen wären da vor allem das Rheinwasserpumpwerk, der Wasserturm, Bau 304 Rovimix-Vitamin A Fabrikation, Hochspannungskabel Verbindungen unter den verschiedenen Gebäuden, sowie Bau von verschiedenen Trafostationen, Bau 307 und verschiedene Tankfarmen als Zulieferbetriebe.

Für die Elektra Sisseln planten wir die ganze Netzkabelverteilung in Hoch- und Niederspannung inkl. Trafostationen und Strassenbeleuchtung etc. Die meisten Arbeiten führten wir auch selber aus.

Natürlich haben wir in Sisseln und Umgebung verschiedene Ein- und Mehrfamilienwohnhäuser installiert.

Wir haben auch für viele andere Industrie- und Gewerbebetriebe in der näheren Umgebung Neu- und Ausbauinstallationen ausgeführt, inklusive Unterhalts- und Reperaturarbeiten.

Im Jahre 1975 wurde die Einzelfirma R.Kneubühl El. Anlagen, in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

1980 haben wir von der Firma Oeschger Brugg, die Kühlanlagen und Katafalkabteilung käuflich erworben und montieren seither in der ganzen Schweiz Kleinkühlkatafalkanlagen vorwiegend für Abdankungshallen in Gemeinden.

Nachdem der Sohn Peter Kneubühl die Meisterprüfung als Elektroinstallateur mit Erfolg bestanden hatte, ist er 1978 als Betriebsleiterstellvertreter in den Betrieb eingetreten. In der Zwischenzeit hat er als verantwortlicher Betriebsleiter dem Betrieb übernommen.